Wie du deine Website auf Weihnachten vorbereitest

Wie du deine Website auf Weihnachten vorbereitest

Weihnachten steht vor der Tür, und während der gut organisierte Geschenkekäufer die Besinnlichkeit dieser Zeit des Jahres in vollen Zügen genießen kann, weil er seine Einkäufe bereits seit Wochen erledigt hat, steigt der Ruhepuls des Durchschnittsverbrauchers langsam aber stetig an. Zumindest löst die Aussicht, kurz vor Heiligabend durch die überfüllte Innenstadt zu schlendern, nur um festzustellen, dass er nicht findet, was er sucht, einen Anflug von Panik aus. Aber zum Glück gibt es ja das Online-Shopping!

Es ist keine Überraschung, dass dies immer beliebter wird, vor allem in der Vorweihnachtszeit. Viele Online-Händler machen in dieser Zeit sogar einen großen Teil ihres Jahresumsatzes.

Wer sich diese Chance nicht entgehen lassen will, braucht also eine gut funktionierende Website. Wir haben vier Tipps zusammengestellt, mit denen du deine Homepage für die Weihnachtszeit fit machen kannst.

 

1.      Verbessere deine Produktseiten

Stelle sicher, dass alle deine Produktseiten für die wichtigsten Schlüsselwörter optimiert und bei Google durchsuchbar sind (SEO). Stelle sicher, dass die Produktinformationen auf deiner Landing Page ebenfalls auf dem neuesten Stand sind. Bietest du deinen Kunden die Möglichkeit zum Cross-Selling? Wenn du z.B. Handys verkaufst, macht es Sinn, dem Kunden direkt die passende Schutzhülle zu zeigen. Du wirst sehen, dass es sich lohnt!

 

2.      Biete Sonderangebote an

Jetzt ist die Zeit für Werbeaktionen im Online-Handel! Nutze dazu deine Website, deine Social-Media-Präsenz oder deine Newsletter und verlose zum Beispiel kleine Geschenke oder biete deinen Fans und Abonnenten exklusive Rabatte an. Sei erfinderisch!

Hier sind ein paar Vorschläge:

  • Newsletter-Abonnenten erhalten einen kostenlosen Versand.
  • Jeden Tag wird im Rahmen des Facebook-Adventskalenders ein anderes Produkt rabattiert.
  • Wenn du auf Twitter retweetest, erhältst du einen exklusiven Rabattcode.
  • Ein kleines Dankeschön für das schönste Winterfoto auf Instagram.

 

3.      Verleihe deiner Website etwas Weihnachtsglanz

Zugegeben, viele Online-Händler übertreiben es mit dem weihnachtlichen Look ihrer Website, aber gegen ein bisschen Winterzauber ist nichts einzuwenden – im Gegenteil: Indem du deine Website dezent an die Jahreszeit anpasst, signalisierst du deinen Kunden, dass du deinen Webauftritt pflegst und auf dem neuesten Stand hältst. Einige Homepage-Baukästen enthalten sogar entsprechende Vorlagen, die du vorübergehend verwenden kannst.

 

4.      Der Schlüssel zum Erfolg ist die Leistung

Wenn dein Online-Shop für die Weihnachtszeit gerüstet ist, wird deine Website in den kommenden Wochen mehr Besucher haben. Bis jetzt läuft alles gut. Aber sei vorsichtig. Eine hohe Anzahl von Website-Besuchern kann zu längeren Ladezeiten und damit zu einem schlechten Nutzererlebnis führen. Wenn du über das nötige Wissen verfügst, sind Shared oder Managed Hosting die beste Lösung für dieses Problem: Sie bieten die höchsten Sicherheitsstandards für deinen Online-Shop sowie optimierte Ladezeiten für deine Website und Schutz vor Serverausfällen.

Wenn du keine umfassenden Kenntnisse in der Webentwicklung hast, ist es am besten, wenn du dich für eine Do-it-yourself-Lösung entscheidest. Du kannst die Plattform, die deinen Bedürfnissen am besten entspricht, aus einer Reihe von Optionen auswählen. Wenn du die Plattform deines Onlineshops bei einem Hosting-Anbieter kaufst, ist sogar der technische Support inbegriffen und dein Shop ist selbst für den größten Besucheransturm gerüstet – du musst dich nur noch um den Inhalt deiner Website kümmern.

 

Fazit

Um den langfristigen Erfolg eines Onlineshops zu sichern, braucht es viel mehr als die oben beschriebenen Schritte. Du kannst trotzdem vom Weihnachtseinkaufsrausch profitieren, wenn du unseren Rat befolgst. Eine dauerhafte Website-Optimierung wird Zeit brauchen, aber du wirst die Vorteile sehen – wäre das nicht ein toller Vorsatz für das neue Jahr?